)

Der Maler Ernst Welker im Salon der Herzogin von Kurland

Reisen des Malers durch Deutschland, Österreich und Italien

Achtung: Die Ausstellung beginnt, sobald das Museum wieder öffnen darf.




1. August
Eröffnung: Der Maler Ernst Welker im Salon der Herzogin von Kurland

20. August
200. Todestag Anna Dorothea von Kurland; davor ist eine Andacht in der Kirche Großstechau geplant.

19. September
Eröffnung: Ernst Welkers Reisen durch Deutschland, Österreich und Italien

Anlass für diese Sonderausstellung ist der 200. Todestag der Herzogin von Kurland, denn die Geschichte des Malers Ernst Welker (1784-1857) ist eng mit der Herzogin und ihren Töchtern verbunden. Das Museum Burg Posterstein forscht seit über 30 Jahren zum Thema. Den Ausgangspunkt für die Sonderschau bilden 63 Arbeiten des Gothaer Malers Ernst Welker, die das Museum besitzt bzw. die über Dauerleihgaben an das Haus gebunden sind. Im Laufe der Ausstellungszeit ändert die Schau ihren inhaltlichen Schwerpunkt. Sie wird dabei bei laufendem Besucherverkehr umgebaut.

+Die Ausstellung+

Wilhelmine von Sagan, die älteste Tochter der Herzogin von Kurland, verpflichtete 1816 in Wien den Maler Ernst Welker als Erzieher und Zeichenlehrer für ihre damals 15-jährige Pflegetochter Emilie (von Binzer). Emilie von Binzer unterhielt später in ihren Häusern in Linz und Altaussee selbst musische Kreise und war durch Freundschaften mit den österreichischen Schriftstellern Adalbert Stifter (1805–1868) und Franz Grillparzer (1791–1872) verbunden.
Seine Lehre absolvierte Welker beim Weimarer Kupferstecher und Lehrer an der Fürstlichen Zeichenschule Johann Christian Ernst Müller (1766–1824). Ab 1805 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien.
Im ersten Abschnitt der Sonderschau kann der Besucher an Hand von Aquarellen und Zeichnungen Welkers eintauchen in die Kulturgeschichte des Löbichauer Salons um 1819/20.
Im zweiten Teil lädt das Museum in die neu gestaltete Dauerausstellung zum Salon der Herzogin von Kurland ein.
Im dritten Teil geht es um Reisen durch Deutschland, Österreich und Italien. 1818 reiste Welker zusammen mit den Malern Johann Christian Erhard (1795–1822), Johann Adam Klein (1792–1875) und den Brüdern Friedrich Philipp Reinhold (1779–1840) und Heinrich Reinhold (1788–1825) nach Salzburg und Berchtesgaden, wovon zahlreiche Grafiken und Zeichnungen zeugen. Von 1821 bis 1828 weilte Welker in Rom und kehrte dann nach Wien zurück. Seine Arbeiten wurden dort bis 1850 ausgestellt. Am 30. September 1857 starb er in Wien.
Biografisches über die historischen Personen, geschichtliche Zusammenhänge oder Episoden aus der Italienreise der Herzogin Anna Dorothea von Kurland aus dem Jahr 1785 oder Wilhelmine von Sagans Reise durch Sizilien im Jahr 1825 vervollständigen das Bild dieser Zeit. Leihgaben aus Altenburg, Dresden, Gera, Marbach, Nürnberg und Oberursel sollen die Schau bereichern und vervollständigen. Ein Katalog begleitet die Ausstellung.


Datum/Zeitraum:01.08.2021 - 14.11.2021
Mehr Information zur Veranstaltung finden Sie unter diesem Link:http://www.burg-posterstein.de" >http://www.burg-posterstein.de
Veranstalter: Museum Burg Posterstein
http://www.burg-posterstein.de" target="_blank">http://www.burg-posterstein.de
Veranstaltungsort: Posterstein, Museum
04626 Posterstein
Öffnungszeiten: März bis Oktober:
Dienstag - Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag/Feiertag: 10:00 - 18:00 Uhr
Nov. bis Februar:
Dienstag – Freitag: 10:00 - 16:00 Uhr
Samstag/Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr
Ticket-Info: Eintritt:
Museum: 4,00 €
ermäßigter Eintritt: 2,00 €
Kinder (bis 6 Jahre)- freier Eintritt
Familien (max. 2 Erwachsene, sowie Kinder bis 18 Jahre): 8,00 €
Gruppen, ab 12 Personen, je Person: 3,00 €
Führungen: 20,00 €
Jahreskarte: 10,00 €, ermäßigt: 5,00 €

↑ nach oben | zurück

  September        2021  
01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30